Kennenlernen

Schön, dass du hier bist!

Du liebst Filme – und möchtest selbst aktiv werden, anstatt nur zuzuschauen? Vielleicht bist du aber auch schon ein erfahrener Filmemacher und sucht neue Kontakte, Unterstützer und Inspiration? Wie auch immer: Wir sind uns sicher, dass wir uns gut verstehen werden. Denn unsere Mitglieder sind allesamt Filmverrückte, also genau wie du, und wir alle haben uns irgendwann über diesen Verein kennengelernt. Also: Schau doch einfach mal bei einem unserer Treffen vorbei und melde dich persönlich bei uns – wir freuen uns!

 

Wer sind die Filmemacher NRW?Was sind unsere Ziele?Wie du uns kennenlernen kannst

Filme machen? Im Rahmen eines eingetragenen Vereins?

Diese Idee klingt für sich genommen schon wieder so verrückt, dass sie nur von Filmemachern stammen kann. Doch sie ergibt Sinn: Das gemeinsame Auftreten als Institution öffnet viele Türen, die für nicht-kommerzielle Projekte normalerweise verschlossen bleiben.

Angefangen hat alles Ende 2014 mit einem regelmäßigen Stammtisch, zu dem sich Mitglieder diverser Filmemacher-Foren verabredet hatten. Vom kreativen Austausch begeistert, beschloss man, gemeinsame Filmprojekte unter dem Namen „Filmemacher NRW“ anzugehen.

Immer mehr Filmbegeisterte schlossen sich der jungen Gruppe an, und es kam die Idee auf, die geschaffenen Strukturen zu institutionalisieren. So ließe sich ein professionelles Auftreten und die Organisation von gemeinsamen Veranstaltungen und Projekten am besten sicherstellen.

2015 wurde die Gründung des Vereins Filmemacher NRW beschlossen und offiziell beantragt. Heute sind wir genau das: ein eingetragener Verein mit eigener Satzung und einem Vorstand, der zurzeit aus Jonas Kilkowski, Robert Pichel und Stefan Götz besteht.

Und wir machen mit vollem Elan eben das, wofür wir uns gegründet haben: Filme.

Wir ermöglichen Filme

Einen Film zu machen, ist immer ein aberwitziges Vorhaben. Nicht umsonst kosten Hollywood-Produktionen oft mehrere hundert Millionen Dollar und beschäftigen tausende Profis. Wohl jeder, der sich schon einmal an einen Spielfilm gewagt hat, kann ein Lied davon singen: Ständig mangelt es an Personal, Geld oder Unterstützung. Doch mit Teamgeist, den richtigen Kontakten und der notwendigen Infrastruktur lässt sich auch im Indie-Bereich vieles ermöglichen.

Und genau das ist der Zweck unseres Vereins: Wir wollen die kreativen Filmprojekte unserer Mitglieder möglich machen. So entstehen vielversprechende Werke, die auf anderen Wegen nie realisiert worden wären. Und nicht nur das: Wir sorgen auch dafür, dass diese Filme ihre verdiente Aufmerksamkeit gewinnen – auf unseren Videoplattformen und wo immer es sonst Sinn ergibt rühren wir die Werbetrommel.

So sind wir einerseits ein „Karriere-Sprungbrett“ für unsere Mitglieder und fördern andererseits die Filmkultur im Lande jenseits ausgetretener Pfade.

Dabei sind wir einerseits sehr offen für Genres, Themen und Ideen, und die jeweiligen Regisseure, Produzenten etc. erhalten den volle kreative Freiraum. Andererseits ist uns Qualität und professionelles Vorgehen überaus wichtig. Daher unterstützen wir nur Projekte, die ein echtes Engagement und den Willen zum bestmöglichen Ergebnis erkennen lassen – diese unterstützen wir aber umso leidenschaftlicher.

Alle unsere Projekte sind zugleich nicht-kommerziell. Sie sind nicht für den kommerziellen Vertrieb gedacht, und wir drehen auch keine Auftragsarbeiten (z.B. Werbefilme. für Unternehmen).

Merke dir den ersten Mittwoch im Monat.

Seit mehr als zwei Jahren treffen wir uns immer einmal im Monat – eben jeweils am ersten Mittwoch – zum Filmemacher-Abend. Dieses Treffen ist für alle Interessierten offen. Schau einfach spontan vorbei! Und wenn du Fragen, Ideen und große Visionen hast: Bring sie einfach mit – wir diskutieren sie mit großem Interesse. Den jeweils aktuellen Termin findest du auf unserer Website.

Gerne kannst du uns auch via Kontaktformular, Facebook oder in unserem Forum kontaktieren. Das persönliche Erscheinen auf einem unserer Treffen ist allerdings Voraussetzung dafür, User unserer Forums, Mitstreiter unserer Filmprojekte und Mitglied des Vereins werden zu können.